14.07.14

Drecksack von Nadelkissen!

Oder die Sache mit dem pling :)

Ich wollte ja so einen Nadelkissenring machen, wie die Gabriele einen hat, so für den Daumen. Da ich hier keinerlei Gummi habe, dachte ich, ich nehm einfach einen alten Ring und bau den um. Den konnte ich nicht mehr für gut tragen, da ging an den Seiten die Silberfarbe ab. Dann brauchte ich noch etwas für oben drauf und musste feststellen, dass ich gar nichts aus solchen Flaschen trinke, meine Wasserleitung gibt immer nur Wasser ab, aber keine Deckel ;)

Da fiel mein Blick auf ein Teelicht, es machte pling und schon wusste ich, wie es weiter ging. Hab mir ein Bällchen aus nem alten Strumpf gemacht. 




Dieses hab ich dann mit einem bisschen Stoff aus meiner Wundertüte (Altkleidersack) überzogen. Nun ist es sogar bestickt, da es sich um eine alte Tischdecke handelte. Ja, davon habe ich genug ;)


Und während ich die Kugel bezogen habe, schaute ich zur Nähmaschine und dachte, ich brauch auch noch etwas, um die ganzen Fäden zu sammeln, die hier so vor, auf, neben und unter der Maschine rumliegen und alles einsauen. 




Also erst mal weiter am Nadelkissen gefummelt. Ich hatte keinen Schimmer, wie ich das Bällchen (auf Stiel) da nun in dem Töpfchen festkriegen sollte. Kleben ging ja wohl nicht, dafür war der Stiel zu lang. Kürzer schneiden ging auch nicht, dann wäre mir alles wieder aufgegangen. Ich nahm das Töpfchen in die Hand, und dann machte es wieder pling. Die Dinger sind ja heutzutage so dünn und weich, da musste doch eine Nähnadel durch gehen. Immer schön am Rand entlang nach unten durch gestochen und mit jedem Stich zog sich die Kugel mehr in das Töpfchen. Da war ich sehr zufrieden mit mir ;)

Aber wie ich das Töpfchen nun auf dem Ring befestigen sollte, war mir immer noch nicht klar. Vielleicht einfach kleben?

Aber mir kam in der Zwischenzeit eine Idee, was ich wegen dem Fusselhaufen unternehmen könnte. Ich wollte mir ein Säckchen nähen, welches ich an die Nähmaschine hängen könnte. Dann kann ich die Fusseln und Schnipsel sofort dort rein tun. 
Ab jetzt wurde es so kriminell mit meinen Gedanken und Ideen, das kann ich echt nicht mehr wieder geben. Aber am Ende hab ich mir aus einem weiteren Stück der bestickten Decke und für hinten noch ein Stück von der fiesen blauen Decke ein Säckchen genäht. Beim Ausschneiden des Stoffes kam mir die Idee, die Spitze von drum herum nicht komplett abzuschneiden, sondern um das Säckchen herum festnähen und dann oben die Ausläufer als Bindeband zum Aufhängen nehmen. Ich hatte mal bei irgendjemandem ein Nadelkissen gesehen, das um die Nähmaschine gebunden wurde. Das konnte ich aber so nicht machen, weil ich mir dann den Rückwärtsgang versperrt hätte. Also weiter gegrübelt. Zwischendurch mal im Bad gewesen und dort machte es wieder pling als ich einen Saughaken sah. Einen mitgenommen, und weil die Maschine so schön glatt ist, hält er auch bombig.




Während ich nun das obere Ende fertig machte mit einer Öse für den Haken, schaute ich auf mein Nadelkissen, von dort wieder zu meinem Säckchen und schon wieder machte es pling :) Wo ich doch schon ein paarmal durch das Döschen gekommen war, konnte ich auch noch ein paar Mal, und so habe ich mein Nadelkissen an dem Sack befestigt. Und noch ein kleines Stück von der Spitze um das Töpfchen geklebt, nun sieht es etwas hübscher aus.



 Und somit ist das Teil nun adelig und heißt "Drecksack von Nadelkissen" *grinz*




Ich muss das Ding aber nun noch einmal machen, beim Versuch zu denken, hab ich mich fürchterlich verhauen und die rückwärtige Seite von der Stickerei ist nun vorne. Fällt zwar nicht besonders auf, aber da ich so einige andere Sachen auch mehr gepfuscht als alles andere habe, mach ich mir noch mal ein neues, hab noch so eine Ecke von der Decke ;)

Positiver Nebeneffekt des Ganzen, außer dass ich nun mehr Ordnung an meiner Nähmaschine habe: Zum Döschen nähen nahm ich eine alte, leicht verrostete Nadel. Die ist nun nicht mehr rostig :))

Falls ihr auch so ein Teil an eurer Maschine habt (oder euch nun eins nähen werdet), dann könnt ihr mir das ja mal zeigen, macht einen Post davon (vielleicht habt ihr das ja auch schon vor langer Zeit getan) und schreibt den Link davon hier unten in die Kommentare - Mini-Linkparty :))

Und der Ring?
Den trage ich nun wie Gabriele beim Nähen am Daumen, allerdings nur, um ab und zu mal auf die schönen Farben zu schauen. Ich hab den Ring heiß und innig geliebt, weil er genau meine Lieblingsfarben hat. Zum so tragen ist er nix mehr, aber um ab und zu mal zu versinken in den Farben beim Nähen ist er klasse. Nun brauch ich ihn nicht mehr weg zu schmeißen :))




Und als nächstes mach ich mir ein Münztäschchen aus Gabrieles Anleitungen. Schön klein, weniger Pusselarbeit ;)

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend, danke fürs Lesen!






Kommentare:

  1. Hallo Sigi, sehr gut - und sympathisch! - meine Gedankengänge beim Nähen sind auch oft total wirr und seltsam und hinterher muss ich drüber lachen. Einen Drecksack hab ich nicht und auch noch kein Nadelkissen. Aber mir haben es immer diese Blümchen angetan - an der Nähma vorn dran befestigt, das wäre praktisch ... also Du bist ein toller Ansporn für mich. Ich bekomme schon Lust sowas heute Abend zu probieren. Lg
    PS: Dein Header und deine Bilder sind super, leider hab ich mich mit sowas noch nie näher beschäftigt.

    AntwortenLöschen
  2. So, jetzt habe ich erstmal diesen Post durchgelesen. Sehr amüsant!
    Ich bin die AufDemBodenNäherin, darum liegen die Stecknadeln meist auf der Erde verstreut, die Fäden sammele ich in einer ehemeligen Eis-Plastikdose :-).
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch beiden für die Antwort :)
    Da hier gaaaanz viele gelesen haben (kann ich ja sehen;) aber nichts geschrieben haben, nehme ich mal an, dass es bei denen um die Nähmaschine wie bei Hempels unterm Sofa aussieht :D
    @Judy: Hast Du die Nähmaschine auch auf dem Boden?! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sigi,

    du schreibst wirklich sehr anschaulich u. unterhaltsam :-). Auf was für Ideen du kommst ... echt klasse.

    Ich habe gestern eine Videoanleitung über mein Daumen-Nadelkissen DaNaKi auf YouTube geladen. Vielleicht bekommst du dadurch noch mehr Ideen *grins*

    Hier mal der Link: http://youtu.be/jwNuWtIfSDM

    Gruß Gabriele

    AntwortenLöschen
  5. So, ich eröffnet mal die Minilinkparty - hab zwar keinen Drecksack, aber das Nadelkissen, zu dem du mich animiert hast. Für den Dreck steht da im Hintergrund ein kleiner roter Mülleimer auf dem Tisch (der gefiel mir so gut).
    http://naehkaeschtle.blogspot.de/2014/07/nadelkissen-fur-die-nahmaschine.html

    AntwortenLöschen

Danke für die nette Nachricht :o)